DJK Eintracht Coesfeld 1 – ASV Senden 1 1:7

Unsere erste Mannschaft gewinnt deutlich in der Kreisstadt, obwohl wieder auf drei Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen mussten. Von Anfang an sah es an allen Bretter für uns gut aus. Als erster beendetet Jan Wiltschut seine Partie, nach nur 75 Minuten bot sein Gegner remis, was Jan annahm. Dann schlug die Zeit von Vater und Tochter Henke, nach 95 Minuten und 20 Zügen gab der Gegner von Dieter Henke auf. 30 Minuten später konnte Jennifer Henke einen vollen Punkt verbuchen. In einer guten Partie machte sie nur einen Fehler den ihr Gegner aber nicht ausnutzte, den Fehler ihres Gegner wiederum nutzte Jennifer aber aus um die Partie für sich zu entscheiden. Daniel Matern spielte an diesem Tag am fünften Brett eine gute Partie, nachdem er sich einen Mehrbauern erkämpft hatte ließ er diesem mit Unterstützung seiner Figuren vorpreschen, bis sein Gegner in aussichtsloser Stellung aufgab. Rolf Dübe sichert uns nach fast drei Stunden den Mannschaftssieg, in einer sehr druckvollen Partie schnürte er seinen Gegner immer weiter ein bis dieser den entscheidenden Fehler machte und aufgab. Mannschaftsführer Markus Ingelmann war der nächste der seine Partie beendetet. In einer taktisch geprägten Partie erkämpfte er sich im Mittelspiel einen Bauern und im Endspiel durch den Fehler seines Gegner eine Figur, was seinem Gegner zur Aufgabe zwang. Fast zeitgleich einigte sich Patrick Krispin am zweiten Brett mit seinem Gegner auf ein gerechtes Remis. In dieser Partie hatte der Gastgeber aufgrund der weißen Figuren das aktivere Spiel aber Patrick wehrte alle Drohungen gekonnt ab. Wie so häufig wurde am ersten Brett am längsten gespielt, fast vier Stunden benötigte Arne Wiltschut um die Partie für sich zu entscheiden. Auch er konnte im Mittelspiel eine Bauern erobern, diesen kleinen Vorteil konnte sein Gegner aber lange kompensieren. Aber Arne bauten seine Stellung immer weiter aus bis der Druck auf seinem Gegner so groß wurde das diesem ein Fehler unterlief und aufgab. Mit diesem deutlichen 7:1 springt unser erste Mannschaft auf den dritten Tabellenplatz.

Am Samstag hatte unsere erste Mannschaft in der 1. Bezirksklasse die Schachfreunde vom SVT Billerbeck zu Gast. Aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls mussten wir leider unser Brett 1 unbesetzt lassen und lagen damit von Beginn an hinten. Als erster beendet Frieder Deppe an Brett 8 nach etwa zwei Stunden seine spannende Partie mit einem gerechten Remis. Nach einer weiteren Stunden endeten fast zeitgleich die Partien von Arne Wiltschut an Brett 2, Holger Schlegel an Brett 6 und Sören Lucht an Brett 7 Remis. Kurz danach konnte Daniel Matern an Brett 5 den Mannschaftskampf durch einen Sieg ausgleichen. Daniel nutze ungenaues Spiel seines Gegners zum entscheidenden Vorteil aus. Nun sollte es etwas dauern bis Patrick Krispin seine Partie am Brett 3 beendete. Nach lange ausgeglichener Partie unterlief Patrick im Endspiel ein kleiner Fehler der seinem Gegner zum Sieg reichte. Nach insgesamt fast fünf Stunden war dann auch die letzte Partie des Tages von Jan Wiltschut an Brett 4 beendet. Nach einer wechselhaften Partie, wickelte Jan das Endspiel trotz leichtem Vorteil unglücklich ab und verlor. Somit endet der Mannschaftskampf mit 3:5 für die Gäste aus Billerbeck.
Am heutigen Samstag zog unsere 1. Garde mit Dieter Henke als Ersatzspieler nach Münster um einen erfolgreichen Saisonstart hinzulegen! In quasi Bestbesetzung fingen alle voller Euphorie an und bereits nach einer knappen viertel Stunde ließ sich einiges scheinbar hervorsehen! Markus Ingelmann hatte an Brett 3 sein Wunschsystem auf dem Brett und so war es nicht verwunderlich das ihm eine kleine Ungenauigkeit seines Gegners reichte um den ersten vollen Punkt einzustreichen. 0 - 1 Auch Holger Schlegel konnte an Brett 7 schnell Vorteil und zwei Bauern auf Kosten von mangelnder Entwicklung vermelden. Nachdem er auch diese abgeschlossen hatte und sogar noch eine Figur gewann, gab sein Gegenüber auf! 0 - 2 An Brett 2 hatte Arne Wiltschut etwas Glück! Denn sein Kontrahent fras einen Bauern und musste nach Überspielen der Stellung feststellen das seine Leichtfigur nur auf Kosten eines zweiten Bauern und schlechter Stellung dahin war! Arne spielte nun gekonnt seinen Vorteil aus und folgerichtig folgte die Aufgabe! 0 - 3 Frank Schnitger spielte an Brett 1 eine eher unspektakuläre Partie. Da er leider den klaren Gewinnweg übersah einigte man sich nach 34 Zügen auf Unentschieden. 0,5 - 3,5 Nun fehlte nur noch ein Unentschieden zum halben Mannschaftspunkt. Allerdings sollte Dieter Henke uns lügen strafen. In einem eher ausgeglichenem Endspiel stellte sein Kontrahent eine Figur ein und gab postwendend auf. 0,5 - 4,5 Daniel Matern spielte an Brett 5 heute eher unglücklich. Allerdings schaffte er es nach einigen Ungenauigkeiten seines Gegners seine Stellung auszugleichen und sogar einen Bauern zu gewinnen. Da die Stellung aber nicht viel her gab bot er remis. Dieses wurde recht schnell angenommen. 1 - 5 Nun dauerte es ein wenig bis sich etwas tat. Doch schließlich konnte Dr. Jan Wiltschut an Brett vier aus einem gewonnenem Bauern einen zweiten machen. Allerdings werte sich sein Gegner mit allen Mitteln im Turmendspiel und erst nach zähem Kampf gab er letztlich auf! 1 - 6 Nun spielte nur noch Matthias Greinert. Dieser hatte mehr als nur Glück! Denn sein Gegner übersah den klaren Gewinnweg im Endspiel und so einigte man sich nach knapp sechs Stunden auf Unentschieden! 1,5 - 6,5 Dieser klare Sieg ist etwas zu hoch für uns ausgefallen, läßt aber auf Grund der Einzelergebnisse für die weiteren Aufgaben auf starke Ergebnisse hoffen.

Am letzten Spieltag in der Liga trafen wir auf die dritte Delegation aus Dülmen! Hierbei kam es wortwörtlich zu einem Treffen der Generationen! An Brett 4 erspielte sich Daniel Matern im Mittelspiel einen gewinnenden Vorteil und strich früh den ersten Punkt ein. 1-0 Auch Dr. Jan Wiltschut an Brett 6 konnte im Endspiel entscheidend eine Figur gewinnen und folgerichtig auch die Partie! 2-0 Zudem erspielte sich Matthias Greinert früh eine dominante Stellung. In der Folge brachte er ein gewinnbringendes Opfer an. 3-0 Leider verliefen die anderen Partien nicht ganz so rund. Frank Schnitger an Brett drei griff im Mittelspiel daneben und übersah sogar ein Matt. 3-1 Auch Markus Ingelmann bekam bereits in der Eröffnung starke Probleme wobei er einen Bauern und später auch die Partie verlor. 2-3 Holger Schlegel an Brett sieben hatte stetig mit seiner Stellung zu kämpfen und verlor spät seine Partie. 3-3 Gerhard Friederici und Patrick Krispin hielten ihre Patien dauerhaft im Gleichgewicht und erspielten jeweils ein unentschieden. 4-4 Mit diesem Unentschieden ist und bleibt unsere erste Garde zu Hause ungeschlagen in dieser Saison!!!!!!!

Heute ging es ohne fünf Stammspieler und auf Grund von zusätzlichen Ausfällen nur zu sechst und mit drei Ersatzspielern aus der zweiten nach Nienberge! Dort überreichten wir dann an den Brettern vier und fünf erst mal zwei Gastgeschenke. Somit die 2-0 Führung für Nienberge 3. An den anderen Brettern wollten wir allerdings so viel mitnehmen wie möglich. Also wurde gekämpft bis zum Umfallen! Leider fiel Dietmar Brinkbäumer an Brett sieben relativ schnell um und er verlor seine Partie. Also schon 0-3 Daniel Matern an Brett 3 hatte schon nach dem zweiten Zug seines Gegners die Schnauze voll. Dementsprechend versuchte er zwar alles aber es sprang leider nicht mehr als ein Remis raus. 0,5-3,5 Jennifer Henke an Brett acht konnte sich im Mittelspiel eine Figur ergattern. Doch ihr Gegner wählte die schärfste Gegenvariante und Jennifer griff fehl und verlor leider etwas unnötig ihr Partie! 0,5-4,5 Trotz das der Kampf nun entschieden war spielten die anderen trotzig weiter! Denn Sie wollten die Mannschaftsehre verteidigen! Dieses gelang auch an allen Brettern ohne Ausnahme! Frank Schnitger an Brett 2 erspielte sich schnell Ausgleich und eine leicht bessere Stellung. Hierfür opferte er im Mittelspiel sogar einen Bauern um noch mehr Druck zu bekommen. Folgerichtig folgte schnell ein entscheidenden Fehler und er gewann per Matt! 1,5-4,5 Auch Arne Wiltschut an Brett 1 konnte von Anfang an Druck ausüben und gewann seine Partie dementsprechend verdient! 2,5-4-5 Nun fehlte nur noch Klaus Wessel an Brett sechs. Dieser spielte eine fehlerfreie Partie und verdiente sich völlig zurecht ein unentschieden. 3-5 Schade nur das wir nicht vollständig waren denn selbst zu sechst war schon ein unentschieden drin und mit zwei Spielern mehr wahrscheinlich sogar ein Sieg!