Am gestrigen Samstag ging es ohne unser Spitzenbrett nach Münster. Doch diesen kleinen Nachteil konnten wir scheinbar schnell kompensieren. Am SpitzenBrett erspielte sich Arne schnell Vorteile und diese münzte er auch in Zählbares um 0-1. Auch an den anderen Brettern sah es bis auf bei Gerhard und Patrick recht gut aus. Vor allem Holger hatte schon früh eine Figur gewonnen. Allerrdings konnte er diesen Vorteil nicht ummünzen und es ergab nur ein unentschieden! Ein verschenkter halber Punkt! 0,5-1,5 Gerhard hatte früh eine Figur geopfert für zwei Bauern. Doch leider erwies sich sein Angriff nicht als effektiv genug. Somit verlor er dementsprechend. 1,5-1,5 Patrick an Brett drei griff leider auch fehl und musste früh eine Qualität wecktauschen. Dieser kleine Nachteil war Dauerhaft zu viel und er verlor. 2,5-1,5 Diesen Punkterückstand konnte Matthias an Brett 8 ausgleichen. Hierbei profitierte er von einer Ungenauigkeit seines Gegners und gewann schließlich verdient! 2,5-2,5 Daniel und Jan spielten wiederholt unspektakulär und erreichten beide ein Unentschieden! 3,5-3,5 Nun lag es an Frank zumindest das Mannschaftsunentschieden zu ergattern. Doch in akuter Zeitnot unterlief ihm ein Fehler in ausgeglichener Stellung und somit verlor er etwas unnötig seine Partie. 4,5-3,5

Heute durften wir gegen unsere Kontrahenten aus Lüdinghausn in Bestbesetzung spielen. Auch diese waren fast vollständig besetzt. Lediglich an Brett 8 saß ein Ersatzspieler. So kam es zu einem ausgeglichenem und spannendem Nachbarschaftsduell! Daniel an Brett 5 ließ mal wieder nichts anbrennen und schnell kam es zur Punkteteilung. 0,5-0,5 Als nächstes einigte sich Arne an Brett 2 mit seinem Gegener auf unentschieden. Dies war auf Grund der nicht ganz klaren Situation auch gerechtfertigt! 1-1 Nun dauerte es ein wenig bis sich etwas ergab. Doch Holger konnte sich nach einigen taktischen Scharmützeln auf dem Brett mit seinem Gegener auf remis einigen. 1,5-1,5 Als nächstes einigte sich Gerhard etwas überraschend mit seinem Gegner auf unentschieden! Was eher glücklich für uns war, da er schlechter stand. 2-2 Nun begann die heiße Phase an den anderen Brettern! Frank konnte etwas glücklich einen Bauern gewinnen. Diesen kleinen Vorteil baute er auf vier Bauern aus und gewann schließlich! 3-2 Jan konnte bereits früh seinen Kontrahenten unter Druck setzen und gewann mehrere Bauern. Diesen Vorteil lies er sich nicht mehr aus der Hand nehmen und gewann konsequentseine Partie! 4-2 An Brett 1 spielte Markus heute gegen den starken Jasper! Jasper sollte seiner Favoritenrolle gerecht werden und gewann die Partie völlig verdient! 4-3 Nun lag es an Patrick an Brett 4 die Punkte nach hause zu bringen! Und er bekam auch ein Remisangebot! Doch dieses lehnte er ab, da er nicht nur einen Bauern mehr sondern auch die klar bessere Stellung hatte. In manier eines Meisters gewann er mehr als verdient! 5-3

Am Samstag fuhr unsere erste Garde nach Münster um in Nienberge gegen den Tabellenletzten zu spielen. Leider waren diese lange nicht so schwach wie die Tabellensituation es aussagt und wir verloren dort zu recht mit 3,5 -4,5 ! Das zeigt mal wieder das in dieser Liga jede Mannschaft jede andere schlagen kann! Es bleibt zu hoffen das wir im neuen Jahr erfolgreicher sind!

Die Erste Mannschaft dufte zum ersten mal zu Hause in dieser Saison spielen und konnte in Bestbesetzung die Schachfreunde aus Telgte souverän bezwingen.

An allen Brettern entstanden spannende Stellungen und der einzige der sich unwohl fühlte war wohl Frank da er deutlich zu wenig geschlafen hatte. Er hatte viel mehr mit sich selbst und seiner Konzentration zu kämpfen als mit der Stellung. Denn die hielt sich im immer im Gleichgewicht. Hierzu später mehr.
Auch Daniel hatte irgendwie die Schläferbrille auf aber auch dazu später mehr.

Als ertser konnte Jan an Brett sieben sich Vorteil verschaffen und gewann einen Bauern. Diesen kleinen Vorteil erweiterte er auf einen zweiten Bauern und sein Gegenüber gab nach dem Tausch einiger Schwerfiguren auf. 1 - 0
Hiernach kam erst mal eine Zeit nichts mehr. Denn viele Stellungen waren sehr ausgeglichen . Doch plötzlich vermeldete Holger an Brett 8 seinen vollen Punkt! Was war geschehen?! Sein Gegner übersah etwas und stellte einen ganzen Turm weg und damit die Partie! Folgerichtig gab er auf. 2 - 0
Kurz darauf Bot Markus an Brett 1 seinen Kontrahenten in unspaktukelärer Stellung Remis an und dieser nam es an. 2,5 - 0,5
Nun sollte es wieder ein wenig dauern bis etwas geschah! Doch Patrick an Brett vier hatte die wohl interessanteste Stellung! Doch da einige Abwicklungen schwer zu durchblicken waren bot auch er Remis und sein Gegener nam an. 3 - 1
Nun kommen wir wieder zu Daniel an Brett fünf. Dieser haderte mit sich selbst! Denn früh in der Eröffnung konnte er einzügig eine Figur gewinnen. Anstatt dieses zu tun tauschte er nur eine Figur. Folglich zog sich dieser Umstand durch seine ganze Partie und er einigte sich nach einigem Kampf mit seinem Gegner auf Remis. 3,5 - 1,5
Frank an Brett drei hatte noch immer mit sich selbst zu kämpfen. Doch seine Stellung war zu keiner Zeit gefährdet und man einigte sich nach einigen taktischen spielchen auf Remis. 4 - 2
An Brett 6 erspielte sich Gerhard nach und nach eine Druckvolle Stellung die auch optisch klar besser aussah. Allerdings sprang hierbei irgendwie nicht der richtige Gewinnweg raus und man einigte sich auch hier auf Unentschieden. 4,5 - 2,5
Am längsten kämpfte Arne an Brett zwei mit seinem Gegner! Dieses war auch völlig berechtigt. Denn er stand dauerhaft besser! Bis hieraus allerdings zählbares entstand war fast die Zeitkontrolle erreicht und es waren noch zehn Züge in schwieriger Stellung für Schwarz zu machen. Dies nutzte Arne konsequent, verbesserte seine Stellung weiter und bekam seinen verdienten Lohn. Sein Gegner gab in völlig überlasteter Stellung auf. 5,5 - 2,5
Insgesamt war dies ein nie gefährdeter Heimsieg und wir konnten wieder ohne verlorene Partie den Tag beenden. Dieser positive Effekt bleibt hoffentlich bestehen.

Am Samstag hatte unsere erste Mannschaft die dritte Vertretung der Schachfreunde Telgte zu Gast. Als erster beendete Jan Wiltschut seine vergleichsweise kurze Partie. Jan erspielte sich zwei Mehrbauern so das der Gegner schließlich aufgeben musste. Als nächster einigte sich Daniel Matern an Brett 5 mit seinem Gegner auf ein gerechtes Remis. Es sollte nicht das letzte Remis des Mannschaftskampfes sein. Als nächstes ging jedoch wieder ein voller Punkt an Senden. An Brett 8 gab der Gegner von Holger Schlegel nach einem Patzer auf. Die Partien von Patrick Krispin an Brett 4 und Frank Schnitger an Brett 3 endeten wieder in einem ausgeglichenen Remis. Als schließlich auch noch Markus Ingelmann am Spitzenbrett ein Remis hinzufügte, war der erste Mannschaftspunkt sicher. In den beiden verbleibenden Partien erspielte sich zunächst Gerhard Friederici an Brett 6 ein Remis und sicherte damit den Sieg für Senden. Die längste Partie des Tages spielte Arne Wiltschut an Brett 2. Da Arne seine Partie letztendlich gewinnen konnte, endete der der Mannschaftskampf mit 5,5 : 2,5 für Senden. Unsere erste Mannschaft steht damit nach der dritten Runde der 1. Bezirksklasse auf einem guten dritten Tabellenplatz.