In der Saison 2020/21 wurden unsere Jungs souverän Meister der Verbandsjugendklasse, leider machte ihnen Corona einen Strich durch die geplante Feier. Am letzten Samstag holte sie dann ihre Meisterfeier nach. Die damalige Mannschaft bestand aus Jannik Blume, Jonas David, Fabian Finkemeiser, Marc Hüser, Hendrik Köbbing und Nikita Wilhelm. Leider konnte Nikita aus zeitlichen Gründen nicht teilnehmen und auch Jonas musste kurzfristig seine Teilnahme absagen. Mit dem Trainer Dieter Henke ging es in einen Escape-Room nach Münster. Hier wollte die Mannschaft wissen ob das logische Denken, das sie schon beim Schachspielen bewiesen haben, auch beim Lösen der Aufgaben im Escape-Romm helfen würde. Sicherlich sind die Anforderungen etwas anders aber gelöst hat die Gruppe die Aufgaben in der gesetzten Zeit doch. Auch wenn es nur Sekunden waren die am Ende noch auf der Uhr standen, aber das kennen die Jungs ja vom Schach zu genüge. Danach ging es zu Dieter in den Garten, wo der Tag bei kühlen Getränke, heißem Grillfleisch und heißem Wetter beendet wurde. Natürlich fehlte die Schachausrüstung nicht und es wurden einige Tandempartien gespielt. Leider wird die Truppe ihren Titel nicht verteidigen können, da die meisten aus Altersgründen nicht mehr für die Jugend spielberechtigt sind.

 

Unsere U20 ist am letzten Sonntag ungeschlagen Meister in der Verbandsklasse geworden. Nur ein Mannschaftspunkt wurde gegen den Zweiten, der Vertretung vom SK Münster, abgegeben.

An diesem Sonntag erkämpfte Hendrik Köbbing den ersten Punk und brachte uns damit in Führung. Kurz darauf gewann auch Nikita Wilhelm und es sah sehr gut aus für uns. Jonas David machte es aber spannend, erst stand er deutlich im Vorteil doch plötzlich patzte er und stand auf Verlust. Doch er behielt die Nerven und konnte die Partie noch ins Remis retten . Damit war der Mannschaftskampf für uns entschieden und da der direkte Konkurrent zu diesem Zeitpunkt auch schon Punkte verloren hatte standen wir als Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga fest. Damit war die noch laufende Partie von Jannik Blume nur noch für ihn wichtig, geht es doch bei jeder Partie auch um die sehr geliebten Ranglistenpunkte. Aber an diesem Tag fand er nicht zu seiner Form und mußte aufgeben. An diesem Tag brauchte Fabian Finkemeier nicht mit antreten, hat aber in der fünften und sechsten Runde erheblich zu dieser Meisterschaft beigetragen.

Da zwei unserer erfahrensten Spieler aus Altersgründen in der nächsten Saison nicht mehr für die U20 spielen dürfen, wird es für die neue Mannschaft eine spannende Saison.

Es wurde ein langer Sonntag, schon um 9:30 Uhr ging es Richtung Münster zum Gastgeber SK 32 und erst gegen 17 Uhr waren wir wieder zurück. Wir hatte an diesem Tag gleich zwei Mannschaften des Gastgebers als Gegner an den Bretten. In der ersten Runde die vierte Mannschaft von SK Münster, dieser Mannschaftskampf ging klar mit 12 zu 3 an uns. Jannik Blume, Hendrik Köbbing, Nikita Wilhelm und Fabian Finkemeier konnten überzeugen und gewannen ihre Partien. In der zweiten Runde an diesem Tag hatten wir es dann mit dem direkten Tabellennachbarn zu tun auch die dritte Mannschaft des Gastgebers war bis jetzt ebenfalls noch ungeschlagen, aber wir wollten den ersten Tabellenplatz verteidigen. Und so wie die Tabellen es versprach wurde es ein harter und sehr enger Wettstreit um die Punkte. Am zweiten und dritten Brett einigten sich Hendrik Köbbing und Nikita Wilhelm mit ihren Gegner auf die Punkteteilung. Zu diesem Zeitpunkt sahr es aber an den beiden anderen Brettern für uns nicht so gut aus. Zwar hatte Jannik die Dame des Gegner gefangen, hatte aber so viel Probleme auf dem Brett die er nicht mehr alle lösen konnte und letztendlich aufgeben musste. Fabian konnte durch eine vermeintlichen Drohung, seine Gegnerin zu fehlerhafte Züge verleiten, so das er seine Partie überraschend doch noch gewinnen konnte. Damit sicherte er uns einen Mannschaftspunkt und den ersten Tabellenplatz.


Am Sonntag wurde in Nordkirchen die 3. und 4. Runde der U20 Verbandsmannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Als erstes hatten wir die dritte Mannschaft aus Sendenhorst an den Brettern sitzen. In dieser Runde vielen die ersten Entscheidungen schon recht schnell, Nikita Wilhelm gewann als erster seine Partie nach gut einer Stunde. Im 10 minütigen Abstand folgen ihm Hendrik Köbbing, Jonas David und Jannik Blume. Alle vier konnten in ihren Partien überzeugen, keiner kam in Gefahr seine Partie zu verlieren.

ASV Senden - SC Sendenhorst III 12:4

In der zweiten Partie hatten wir mit den Schachfreunden aus Greven schon ein anders Kaliber an den Brettern sitzen, gehören sie von ihrer Aufstellung zu den besten in dieser Klasse. Wieder war es Nikita der seine Partie als erster beendete, und wieder mit einem sicheren und schönen Sieg. Am ersten Brett hatte Jannik eine von Taktik geprägte Partie, die viele Möglichkeiten bot. Aber er behielt die Übersicht setzte seinen Gegner ständige unter Druck bis dieser Material und letztendlich die Partie verlor. Hendrik hatte in dieser Runde besonders viel Mühe nicht zu viel Material zu verlieren. Behielt aber die Nerven und nutze den letzten Fehler seines Gegners um doch noch die Partie zu seinen Guten zu entscheiden. Damit spielte es dann auch keine Rolle mehr das Jonas seine Partie aufgeben musste, die Mannschaftspunkte gehörten uns.

SF Greven II - ASV Senden 6:10

Mit diesen zwei deutlichen Ergebnissen bleiben wir auf dem ersten Tabellenplatz und haben schon mal gegen einen Mitfavoriten gewonnen.