Am Samstag startete auch die Saison unserer 2. Mannschaft. Zum Auftakt ging es in guter Besetzung nach Hiltrup. Da die Gastgeber unerwartet ein Brett nicht besetzen konnten, gingen wir mit einem leichten Vorteil in das Rennen um die Mannschaftspunkte. Die ersten Entscheidungen gab es nach gut 90 Minuten. Zuerst musste sich Dietmar Brinkbäumer geschlagen geben. Jedoch konnte Nikita Wilhelm unseren Vorsprung nur wenige Minuten später wieder herstellen. Nach insgesamt etwas mehr als drei Stunden ging es dann Schlag auf Schlag. Beinahe zeitgleich mussten sich Wolfgang Kloebe und Lorenz Aurada geschlagen geben. Zu dem Zeitpunkt hatte sich Jannik Blume in der einzigen noch laufende Partie jedoch bereits genug Vorteile erspielt um für uns einen Mannschaftspunkt zu retten. Insgesamt kann man das 3:3 gegen die nominell stark aufgestellten Hiltruper zumindest als kleinen Erfolg zählen.

Für die letzte Runde der Kreisklasse 2018/19 hatte unsere zweite Mannschaft die vierte Mannschaft der Schachfreunde Beelen zu Gast. Nach etwas über einer Stunde endeten die ersten drei Partien innerhalb weniger Minuten zu Gunsten der Gäste. Als erster übersah Hendrik Köbbing in eigentlich gewonnener Stellung ein Matt. Kurz danach unterliefen Dietmar Brinkbäumer und Nikita Wilhelm im Mittelspiel die entscheidenden Fehler und sie mussten aufgeben. Nach insgesamt gut zwei Stunden konnte Jürgen Rötker seinen erspielten deutlichen Vorteil zum Matt und Anschlusspunkt umsetzen. Leider sollte dies der einzige volle Punkt für uns bleiben. Nach gut dreieinhalb Stunden einigten sich zuerst Holger Schlegel und etwas später auch Lorenz Aurada mit ihren Gegners auf ein insgesamt gerechtes Remis. Damit endet der letzte Mannschaftskampf der Saison mit 2:4 und wir auf dem sechsten Tabellenplatz genau in der Tabellenmitte.

Gestern ging es für unsere zweite Mannschaft zur 10. Runde der Kreisklasse nach Billerbeck. Bereits nach gut einer Stunde beendet Nikita Wilhelm seine Partie mit einen vollen Punkt. Er konnte sich einen leichten Vorteil erspielen und diesem am Ende ausnutzen. Einen besonders hartnäckigen Gegner hatte heute Jonas David. Dieser spielte trotz deutlichem Materialnachteil noch fast bis zum Matt weiter. Der zweite Brettpunkt für uns. Leider übersah Dietmar Brinkbäumer in einer gewonnenen Stellung eine Gabel und gab darauf hin auf. Nach insgesamt gut drei Stunden erzwang Holger Schlegel in einer überwiegend ausgeglichenen Partie das Remis durch Stellungswiederhohlung. Zu dem Zeitpunkt sah es in den beiden verbleibenden Partien schon sehr gut für uns aus. Jürgen Rötker hatte sich bereits einen ausreichenden Vorteil erspielt, als seinem Gegner ein Fehler unterlief und er aufgab. Am längsten kämpfte dieses Mal Wolfgang Kloebe. In einem Endspiel mit ausreichendem Vorteil für Wolfgang, gab sein Gegner schließlich auf. Damit endet der vorletzte Mannschaftskampf dieser Saison mit einem deutlichen 4,5-1,5 für unsere zweite Mannschaft. Geht doch.

In der 9. Runde der Kreisklasse ging es dieses Mal zu Hause gegen die Gäste der Indischen Dame Münster. Der erste der seine Partie beendete war Jürgen Rötker. Er gewann nach gut 90 Minuten souverän mit deutlichem Materialvorteil. Leider musste Dietmar Brinkbäumer seine lange ausgeglichene Partie einige Minuten später zum Ausgleich aufgeben. Nur eine Minute später endete auch die wilde Partie von Wolfgang Kloebe mit einem Remis. Der Gegner von Jonas David übersah einen entscheidenden Abzug und musste so etwas später aufgeben. Direkt danach nahm Lorenz Aurada ein Remisgebot, das sein Gegner noch vor der Entscheidung in der Partie von Jonas gemacht hatte, zum ersten Mannschaftspunkt für Senden an. Nach knapp drei Stunden endete auch die Partie von Holger Schlegel mit Unentschieden. Damit geht erneut ein Mannschaftskampf knapp mit 3,5-2,5 an uns und wir stehen zwei Runden vor Saisonende in der Tabellenmitte.

Am Samstag sind wir mit unserer zweiten Mannschaft zur 8. Runde der Kreisklasse nach Everswinkel gefahren. Da die Gastgeber ihr erstes Brett nicht besetzen konnten, starteten wir mit einem positive Punktekonto. Leider konnte der Gegner von Nikita Wilhelm den Mannschaftskampf nach nur einer halben Stunde mit einem Matt wieder ausgleichen. Als dann auch Dietmar Brinkbäumer nach einem Fehler im Mittelspiel schlussendlich aufgeben musste, lagen wir plötzlich sogar zurück. Das sich Jonas David bei Materialnachteil in ein Remis retten konnte ist zwar gut, half dem Gesamtstand aber wenig. Es war Jürgen Rötker der kleine Fehler seines Gegners ausnutzte und so seine Partie zum erneuten Ausgleich gewann. Am Ende war es Lorenz Aurada der in seiner beinahe vierstündigen Partie beide Mannschaftspunkte sicherte. Aus einer beengten Stellung konnte er in ein gewonnenes Endspiel abwickeln und so die Partie für sich entscheiden. So gelang uns am Ende ein knapper 3,5-2,5 Sieg über die Gastgeber aus Everswinkel.